Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Begegnung als Ritual. Formen literarischer Darstellung

18. Januar 2018

Plakat

Workshop

Im Zentrum des zweitägigen internationalen Workshops steht die Frage nach der Darstellung ritueller Dynamiken von Begegnungen in der frankophonen Literatur des 19. Jahrhunderts. Im Aufbruch zwischen dem Bestreben soziokultureller Innovation und dem Bewahren nationaler Traditionen sieht sich die französische Gesellschaft dieser Zeit mit den Herausforderungen einer Neu-, aber auch Restrukturierung konfrontiert. Das textanalytische Verständnis für das Funktionsgefüge ritueller Dynamiken von Begegnungen ermöglicht eine neue Beschreibbarkeit dieser heterogenen soziokulturellen Bewegungen. Neben der Praxis des Schreibens als formaler Spiegel ritueller Begegnungsprozesse widmen sich die Vorträge des Workshops auch den Textsemantiken ritueller Handlungs- und Interaktionsformen im nationalen, wie transnationalen Kontext des frankophonen Sprachraums. Ziel ist die Verständigung über eine neue Lesbarkeit von Ritualität hinsichtlich ihres sachlichen Modus der Bewegung, welcher jede Art von sozialer Begegnung zugrunde liegt.

Do–Fr, 18.–19. Januar 2018
Universität Konstanz, Y 311 und Bischofsvilla, Otto-Adam-Str. 5, Konstanz

Kontakt

Karin Schulz karin.schulz[at]uni-konstanz.de
Fabian Schmitz fabian.schmitz[at]uni-konstanz.de
Sandra Rudman sandra.rudman[at]uni-konstanz.de

Der Workshop findet in Zusammenarbeit des Fachbereichs Romanische Literaturen mit dem Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ an der Universität Konstanz statt.


Dateien:
Programm-Begegnung-als-Ritual.pdf229 Ki

Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.