Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Neuerscheinung: Zu Gast bei Juden. Herausgegeben von Dorothea Weltecke, unter Mitarbeit von Mareike Hartmann

10. April 2017

Cover

Leben in der mittelalterlichen Stadt
Begleitband zur Ausstellung
Konstanz: Stadler 2017
Zitation

Die bedeutende Kulturregion Bodensee wird bisher ohne ihre jüdischen Anteile dargestellt. Doch waren über 250 Jahre lang, von etwa 1200 bis etwa 1450, jüdische Familien Teil des städtischen Alltags. Ab dem Beginn des 14. Jahrhunderts unterbrachen Christen mit brutalen Verfolgungswellen des Zusammenleben. Im 15. Jahrhundert vertrieben sie die Juden aus den Städten. Deren Hinterlassenschaften wurden vernichtet, und die gemeinsame mittelalterliche Geschichte ist vergessen.

Die Ausstellung „Zu Gast bei Juden. Leben in der mittelalterlichen Stadt“ im Archäologischen Landesmuseum Konstanz und der dazugehörige Begleitband zeigen, dass die gotische Kultur am Bodensee zwei Gesichter hatte, ein jüdisches und ein christliches. Besonders beeindruckend belegt dies die gotische Bilderwelt der Juden am Bodensee in den noch erhaltenen hebräischen Prachtmanuskripten. Sie kehren hier zum ersten Male aus internationalen Bibliotheken an ihren Entstehungsort zurück. Weitere Spuren sind Gebrauchshandschriften, Urkunden, Siegel und Gegenstände, die mit jüdischem Leben in Verbindung stehen.

In diesem reich illustrierten Begleitband wird die Geschichte der Juden am Bodensee im Rahmen einer gemeinsamen Geschichten von Juden und Christen im Mittelalter eingeordnet. Alle Exponate sind abgebildet und sind zum Teil überhaupt erstmals historisch untersucht worden. International bekannte sowie junge Forscherinnen und Forscher stellen neue Forschungsergebnisse und neues Quellenmaterial vor. Eine Bibliographie macht auch die ältere Forschung umfassend zugänglich. (Verlag)

Prof. Dr. Dorothea Weltecke lehrte von 2007 bis März 2017 Geschichte der Religionen an der Universität Konstanz. Seit April 2017 ist sie Professorin für Mittelalterliche Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt M.

Mareike Hartmann promoviert am Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ über „Jüdisch-christliche Interaktion in der spätmittelalterlichen Stadt am Bodensee”.


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.