Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Tag der offenen Tür am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz

10. Juni 2016

Die Bischofsvilla von der Rheinseite aus gesehen

Die Bischofsvilla. Zum Vergrößern klicken

Wie sieht der Forschungsalltag an einem Wissenschaftskolleg aus? Am Samstag, 18. Juni 2016, öffnet das Kulturwissenschaftliche Kolleg Konstanz ab 14 Uhr seine Türen für die Öffentlichkeit. Unter dem Motto „Realitätscheck: Wissenschaft“ werden über Lesungen, Kurzvorträge, eine Filmvorführung sowie einen Science Slam Einblicke in die Welt der kulturwissenschaftlichen Forschung ermöglicht.

„Wissenschaft am Seerhein“ ist die übergeordnete Devise, die den Tag der offenen Tür am Kulturwissenschaftlichen Kolleg der Universität Konstanz mit der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) verbindet, die am selben Tag ab 11 Uhr auf der gegenüberliegenden Rheinseite das Thema „Digitalisierung“ als Open Campus präsentiert.

Das denkmalgeschützte Gebäude der Bischofsvilla hebt sich von der sie umgebenden Bebauung am Seerhein deutlich ab. Doch wer weiß schon, was hinter seinen Mauern vor sich geht und was unter der Bezeichnung „Kulturwissenschaftliches Kolleg Konstanz“ zu verstehen ist? Die Einrichtung des Exzellenzclusters „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz lädt daher am Samstag, 18. Juni 2016, dazu ein, Forscherinnen und Forscher aus aller Welt kennen zu lernen und etwas über ihre wissenschaftliche Arbeit zu erfahren.

Zum Programm des Tages der offenen Tür gehören Führungen durch das denkmalgeschützte Gebäude, die Vernissage „Superhelden“ mit Thilo Rothacker (HTWG Konstanz), Kurzvideos zu Integrationsfragen sowie weitere kulturelle Highlights: Erfolgsautor Thomas Hettche, der zurzeit als Artist in Residence am Kulturwissenschaftlichen Kolleg arbeitet, wird aus seinem Roman „Pfaueninsel“ (2014) lesen. Regisseur Ayat Najafi, ehemaliger Gastwissenschaftler des Kollegs, wird seinen vielfach prämierten Dokumentarfilm „No Land’s Song“ vorführen, in dem die iranische Komponistin und Sängerin Sara Najafi eine kleine Revolution anstiftet, um in Teheran ein Konzert mit Frauen als Solo-Sängerinnen auf die Bühne zu bringen.

Beim abendlichen Science Slam, bei dem es vor allem um den Unterhaltungswert der Forschungsthemen geht, werden Doktorandinnen und Doktoranden des Exzellenzclusters mit Kurzvorträgen um die Gunst des Publikums werben. In die Arena steigen werden die Medienwissenschaftlerin Louise Haitz, die Literaturwissenschaftler Viktor Konitzer und Klara Schubenz sowie die Historiker Benedikt Sepp und Sarah Schwab (Moderatorin: Nike Dreyer, Literaturwissenschaft). Für musikalische Begleitung sorgen die Pipetboys mit Kontrabass, Gitarre und Gesang.

Mit einem ebenfalls facettenreichen Programm stellt auf der anderen Rheinseite die Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) das Thema „Digitalisierung – die virtuelle Welt zum Anfassen“ in den Mittelpunkt. Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf unseren Alltag? Um diese Fragen geht es beim „Open Campus“ der HTWG. Von 11 bis 16 Uhr können Besucherinnen und Besucher in Vorträgen, Führungen, Mitmachaktionen und in einer Ausstellung neue Technologien kennen lernen und ausprobieren. Professorinnen und Professoren aller Fakultäten werden ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte präsentieren, Studierende ihre Projekte vorstellen. Dann gibt es zum Beispiel das Open Innovation Lab, Blitz- und Donnershow im Hochspannungslabor oder Boote mit Solar- und Brennstoffzellenantrieb zu sehen.

Kulturwissenschaftliches Kolleg Konstanz (Bischofsvilla): ab 14 Uhr, Otto-Adam-Str. 5, Eintritt frei.
Weitere Informationen unter: www.exzellenzcluster.uni-konstanz.de/kolleg-tag-offene-tuer.html oder facebook.com/RealitaetscheckWissenschaft

HTWG: 11 bis 16 Uhr, Campus (West), Paul-und-Gretel-Dietrich-Straße/Webersteig; Eintritt frei. Weitere Informationen unter: HTWG Open Campus


Dateien:
Bischofsvilla.jpg330 K

Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.