Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Neuerscheinung: Das Haus. Eine deutsche Literaturgeschichte 1850-1926. Von Nacim Ghanbari

15. August 2011

Cover

Berlin: de Gruyter, 2011. (Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, 128)
Zitation

Wie lässt sich Kontinuität von Familienunternehmen sowie von adligen und bürgerlichen Dynastien herstellen? Das ist die Frage, mit der sich deutschsprachige Romane Ende des 19. Jahrhunderts intensiv beschäftigen, wenn sie verschiedene genealogische Erzählmuster entwerfen – angefangen bei Gustav Freytag über Theodor Fontane bis Ricarda Huch und Franz Kafka. Die vorliegende Studie rekonstruiert diese Erzählmuster, indem sie die sozialanthropologische Kategorie des „Hauses“ ins Feld führt. Das Haus ist hier eine Institution, welche die Regeln zu ihrer Kontinuitätssicherung selbst aufzustellen und zu definieren vermag. (Verlag)

Die Literaturwissenschaftlerin Dr. Nacim Ghanbari ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Siegen. 2008 wurde sie mit der vorliegenden Arbeit an der Universität Konstanz promoviert.


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.