Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Frank Daubner

Dieser Lebenslauf wird nicht mehr aktualisiert.
This CV is no longer updated.

Vita

Frank Daubner

1991–2002 Studium der Geschichte, Klassischen Archäologie und Deutschen Philologie in Göttingen, Thessaloniki und Köln

2002 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen

2003–2004 Reisestipendium der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik desDeutschen Archäologischen Instituts

2004–2007 Wissenschaftlicher Projektleiter beim Bau der Nord-Süd-Stadtbahn Köln

2007–2008 Assistenzvertretung am Institut für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin

2008-2015 Akademischer Rat a. Z. an der Abteilung Alte Geschichte der Universität Stuttgart

2013-2014 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz

2014-2015 Forschungsstipendiat der DFG am Deutschen Archäologischen Institut Athen.

2015 Habilitation im Fach Alte Geschichte

2015-2017 Hochschuldozent für politische Kulturen der Antike an der Universität Konstanz

seit April 2017 Professor für Alte Geschichte an der Universität Trier

Forschungsschwerpunkte

Geschichte und Kultur des antiken Makedonien und Epiros; hellenistisches und römisches Syrien; vorrömische Völker Unteritaliens; Rezeptions- und Forschungsgeschichte; Landeskunde; Akkulturationsprozesse

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Oktober 2013–September 2014)

Forschungsprojekt „Makedonien im römischen Reich. Untersuchungen zu einer provinzialen Gesellschaft“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Bellum Asiaticum. Der Krieg der Römer gegen Aristonikos von Pergamon und die Einrichtung der Provinz Asia, München 2003 (Quellen und Forschungen zur Antiken Welt 41), 2., überarbeitete Auflage 2006.

(Hg.) Militärsiedlungen und Territorialherrschaft in der Antike, Berlin, New York 2011 (Topoi 3).

Der Fährmann des Statthalters. Zu einer neuen Steininschrift aus Köln, Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 161(2007), 277–279.

„Saul unter den Profeten“ – Christoph Martin Wielands „Gedanken über die Ideale der Alten“, in: V. Rosenberger (Hg.), „Die Ideale der Alten“. Antikerezeption um1800, Stuttgart 2008 (Friedenstein-Forschungen 3), 39–52.

Die Aufnahme von Migranten in hellenistischer Zeit: Kassander, Stymphalos und Milet, in: J. Bahlcke, R. Leng, P. Scholz (Hgg.), Migration als soziale Herausforderung. Historische Formen solidarischen Handelns von der Antike bis zum 20. Jahrhundert, Stuttgart 2011, 19–31.

mit N. Burkhardt, Von Pfahlbauern zu Bischöfen. Antike Stätten in Nordmakedonien, Antike Welt 4/2012, 75–83.

Götter der Makedonen außerhalb Makedoniens: Eine kurze Bestandsaufnahme, in: G. A. Lehmann, D. Engster, A. Nuss (Hgg.), Von der bronzezeitlichen Geschichte zur modernen Antikenrezeption, Göttingen 2012 (Syngramma 1), 157–162.

Zur Rolle der geographischen Schilderungen bei Polybios, in: V. Grieb, C. Koehn (Hgg.), Polybios und seine Historien, Stuttgart 2013, 113–126.

Makedonien nach den Königen (168 v. Chr. – 14 n. Chr.), Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2018

Kontakt