Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Dr. des. Rosa Eidelpes

Vita

Rosa Eidelpes

2017 Post-Doc-Stipendiatin an der Friedrich Schlegel-Schule für literaturwissenschaftliche Studien

2017 Research Fellow am Institut für Kulturwissenschaft Wien

Stipendiums- und Forschungsaufenthalte am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin, der Université Sorbonne Paris und der New York University

2015-2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin

2015 Promotion an der Freien Universität Berlin; Thema: „Entgrenzung der Mimesis: Ethnologie, Primitivismus und Ästhetik bei Bataille, Caillois, Leiris“

2009 Abschluss des Magisterstudiums

Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Philosophie und Soziologie an der Freien Universität Berlin und der Université Paris 8

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur und Ethnologie / Ethnographie
  • Avantgarde-Primitivismus
  • Transkulturalität / kulturelle Verflechtung
  • Theorie der Mimesis und des Mimetischen

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsprojekt „Traumzeit. Zur ethnologischen Gegenkultur in der Bundesrepublik Deutschland ca. 1975–1985“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Die Dissertationsschrift mit dem Titel Entgrenzung der Mimesis: Ethnologie, Primitivismus und Ästhetik bei Bataille, Caillois, Leiris erscheint demnächst im Kulturverlag Kadmos Berlin (in Vorbereitung).

"Von der empirischen Imagination zur natürlichen Ästhetik. Roger Caillois’ anti-anthropozentrische Theorie der Kunst", in: Anne von der Heiden/Sarah Kolb (Hg.): Logik des Imaginären. Diagonale Wissenschaft nach Roger Caillois, Bd. 1: Versuchungen durch Natur, Kultur und Imagination, Berlin: August Verlag (im Erscheinen)

"Masken des Sakralen. Ethnologische Reflexionen zum Verhältnis von Maske und Subjekt", in: Friedrich Balke, Berhard Siegert und Joseph Vogl (Hg.), Archiv für Mediengeschichte 15 (2015), Paderborn: Fink, S. 155–166.