Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Christine Godt

Dieser Lebenslauf wird nicht mehr aktualisiert.
This CV is no longer updated.

Vita

Christine Godt

Seit 2010 Lehrstuhl für Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Oldenburg; Direktorin der Hanse Law School Oldenburg

2008–2009 Lehrstuhlvertretungen an der LMU München und der CvO-Universität Oldenburg

1997 Habilitation, venia legendi für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, inkl. Internationalem Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum, (Habilitationsschrift: Eigentum an Information, Mohr Siebeck 2007)

1997–2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Europäische Rechtspolitik an der Universität Bremen, inkl. SFB 597 (Projekt: Freihandel [WTO/EU] und Sozialregulierung)

1997 Zweites Staatsexamen Berlin

1995 Promotion an der Universität Bremen (Dissertation: Haftung für Ökologische Schäden, Duncker&Humblot 1997)

1991 Erstes Staatsexamen Berlin

1984–1991 Studium der Rechtswissenschaften und der Geschichte in Tübingen, Berlin, Washington DC (USA).

Forschungsschwerpunkte

Rechtsvergleichendes Sachenrecht und Geistiges Eigentum; moderne Formen der Regulierung; Privates und transnationales Umweltrecht; Europäisches Mehrebenensystem.

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Februar–September 2015)

Forschungsprojekt „Property Rights – moderne Instrumente der Regulierung transnationaler Wirtschaftsbeziehungen“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

als Hrsg.: Regulatory Property Rights. The Transforming Notion of Property in Transnational Business Regulation. Leiden: Brill 2016.

Economic Instruments in Environmental Policies: Expectations met?, in: O. Dilling/T. Markus (Hrsg.), Ex Rerum Natura Ius? Sachzwang und Problemwahrnehmung im Umweltrecht, Nomos 2014, S. 121–141.

Intellectual Property & European Fundamental Rights, in: Hans Micklitz (Hrsg.), Constitutionalization of European Private Law, Oxford: Oxford University Press, 2014, S. 210–235.

Networks of Ex Situ Collections in Genetic Resources, in: Gerd Winter/Evanson Kamau (Hrsg.), Common Pools of Genetic Resources, Abingdon/Oxon: Routledge 2013, pp. 246–267.

The functional comparative method in European Property Law, European Property Law Journal (EPLJ), Special Issue, 2013 (Vol 2), pp. 73-89 (commented by S. van Erp, EPJL 2013, 90–94).

C. Godt und A. Clarke, Comparative Property Law: Collective Rights within Common law and Civil Law Systems, in: Godt (Hrsg.), Cross Border Research and Transnational Teaching under the Treaty of Lisbon – Hanse Law School in Perspective, Oisterwijk: Wolf Publ. 2013, S. 61–81.

Equitable Licenses – Conceptualising a new model – Resolving some early legal problems, GRUR Int. 2011, S. 377–385.

Differential Pricing in Patent Protected Pharmaceuticals for Life-Threatening Infectious Diseases inside Europe - Can Compulsory Licenses be Employed?, in: C. Godt (Hrsg.), Differential Pricing for Patent Protected Life Saving Medicines, Nomos, Baden-Baden, 2010, pp. 25–76.

Europäische Umwelthaftung – (k)ein Beispiel präventiver Verhaltenssteuerung durch Haftungsrecht? in: A. C. Ciacchi/C. Godt/P. Rott/J. Smith (Hrsg.), Haftungsrecht im Dritten Millenium - Liber Amicorum für Gert Brüggemeier, Nomos, Baden-Baden, 2009, S. 413–430.

Regulatory Paradoxes – The case of agricultural innovation, in: Technology and Competition – Technologie et Concurrence: in: J. Drexl/C. Godt/R. Hilty/B. Remiche/ L. Boy (Eds), Larcier (De Boek), Brüssel, 2009, S. 99–118.

Eigentum an Information – Patentschutz und allgemeine Eigentumstheorie am Beispiel genetischer Information, Schriftenreihe „Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht“, Mohr Siebeck, Tübingen, 2007.