Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Klaus Herbers

Vita

Klaus Herbers

1969–1975 Studium der Geschichte und Romanischen Philologie in Köln, Poitiers und Saarbrücken (Abschluss: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien)

1975–1980 Wissenschaftlicher Assistent an der TU Berlin

1980 Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit zum Jakobuskult und dem Liber Sancti Jacobi an der TU Berlin

1980–1982 Referendardienst am Studienseminar Marburg (Abschluss: Zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien)

1982–1997/98 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Akademie der Wissenschaften Mainz, Deutsche Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii, Marburg/Tübingen

1994 Habilitation zu „Papst Leo IV. und das Papsttum in der Mitte des 9. Jahrhunderts“ an der Universität Tübingen

1994–1996 Lehrstuhlvertretung an der Universität Tübingen und der HU Berlin

1998 Ablehnung eines Rufes an die TU Berlin

Seit 1998 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Seit 2004 Sekretär und Leitung des Göttinger Papsturkundenwerkes/Pius-Stiftung

2008 Gastprofessur an der École Pratique des Hautes Études in Paris

Seit 2013 Vorsitzender der Deutschen Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii

Forschungsschwerpunkte

  • Papstgeschichte des Früh- und Hochmittelalters
  • Geschichte der Iberischen Halbinsel im Mittelalter
  • Pilgerwesen und Pilgerberichte
  • Sakralität, Hagiographie und Heiligenverehrung
  • Geschichte der Karolingerzeit
  • Papsturkundenforschung
  • Prognostik und Prophetie im Mittelalter

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Fellow des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz (April–September 2014)

Forschungsprojekt „Christen und Muslime im 9. Jahrhundert in Italien und Spanien: Konflikte, Kontakte und Wahrnehmungen. Dynamische und institutionelle kulturelle Faktoren zur Formierung Europas“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Integration – Segregation – Vertreibung. Religiöse Minderheiten und Randgruppen auf der Iberischen Halbinsel (7.-17. Jahrhundert), hg. von Nikolas JASPERT und Klaus HERBERS (Geschichte und Kultur der Iberischen Welt 8, Berlin 2011), 45–63.

Die Mozaraber. Definitionen und Perspektiven der Forschung (Geschichte und Kultur der Iberischen Welt 7, Berlin 2011) (hg. zusammen mit Matthias Maser).

Klaus Herbers: Pilger, Päpste, Heilige. Ausgewählte Aufsätze zur europäischen Geschichte des Mittelalters, hg. von Gordon Blennemann, Wiebke Deimann, Matthias Maser und Christofer Zwanzig (Tübingen 2011).

Christen, Juden und Muslime. Kontakte und Abgrenzungen während des hohen Mittelalters auf der Iberischen Halbinsel, in: Christlicher Norden – muslimischer Süden. Ansprüche und Wirklichkeiten von Christen, Juden und Muslimen auf der Iberischen Halbinsel im Hoch- und Spätmittelalter, hg. von Matthias M. Tischler und Alexander Fidora (2011), 37–54.

Geschichte des Papsttums im Mittelalter (Darmstadt 2012).

Die Regesten des Kaiserreiches unter den Karolingern 751–918 (926/962), Band 4: Papstregesten 800–911, Teil 2: 844–872, Lieferung 1: 844–858 und Lieferung 2: 858–867 (Johann Friedrich Böhmer, Regesta Imperii 1, Köln/Weimar/Wien 1999 und 2012).

Diviners and Magicians: Their Reputation in Europe in the Central Middle Ages, in: Zhouyi Studies (English Version) 8,1 (2012), 175–181.

Blicke in die Zukunft im Mittelalter, in: Köztes-Európa“ vonzásában, Ünnepi tanulmányok Font Márta tiszteletére, hg. von Dániel Bagi, Tamás Fedeles und Gergely Kiss (Pécs 2012), 199–214.

Europa ohne Araber – Griechische Wurzeln des Abendlandes? Zu einer Neuerscheinung, in: Archiv für Kulturgeschichte 95 (2013), S. 447–453.