Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Rudolf Schlögl

Rudolf Schlögl

Historiker, Sprecher des Exzellenzclusters

seit 1995 Professor für Neuere Geschichte an der Universität Konstanz

1994 Professur (C3) für Landesgeschichte Sachsen-Anhalts an der Universität Halle-Wittenberg

1994–1995 Hochschuldozentur an der Universität Münster, sowie Vertretungen an den Universitäten Düsseldorf und Halle-Wittenberg

1992 Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für Neuere Geschichte (Habilitationsschrift: Glaube und Religion in der Säkularisierung. Die katholische Stadt – Köln, Aachen, Münster – 1700-1840, München 1995)

1986–1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent (C1) bei Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Münster

1986 Promotion zum Dr. phil., Thema: Oberbayerische Bauernwirtschaft und Territorialstaat im 17. Jahrhundert

Funktionen (Auswahl)

Wahlmitglied im Senat der Universität Konstanz

Geschäftsführender Herausgeber der Reihe „Historische Kulturwissenschaft“ beim UVK Konstanz

seit 2014 Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Studienzentrums in Venedig

seit 2013 Mitglied des Ausschusses für Forschungsbauten beim Wissenschaftsrat

seit 2007 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Fritz-Thyssen-Stiftung

seit Oktober 2006 Sprecher des Exzellenzclusters „Kulturelle Grundlagen von Integration“ an der Universität Konstanz

seit 2004 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Forschungszentrums für Europäische Aufklärung in Potsdam

2002–2010 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gerda-Henkel-Stiftung,
2009–2010 dessen Vorsitzender

2000–2009 Sprecher des von der DFG eingerichteten Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs (SFB) „Norm und Symbol. Die kulturelle Dimension sozialer und politischer Integration“

Forschungsschwerpunkte

  • Entwicklung und Säkularisierung der vormodernen Wissens- und Weltdeutungssysteme
  • Herrschaft und Staatsbildung in der Frühen Neuzeit
  • Geschichte und sozialwissenschaftliche Theoriebildung
  • Kommunikation und Medien
  • Ländliche Gesellschaft der Frühen Neuzeit
  • Frömmigkeit, Kirche und soziale Ordnung

Ausgewählte Publikationen

Monographien

Anwesende und Abwesende. Grundriss für eine Gesellschaftsgeschichte der Frühen Neuzeit, Konstanz 2014.

Alter Glaube und moderne Welt. Europäisches Christentum im Umbruch (1750-1850), Frankfurt/M. 2013.

Glaube und Religion in der Säkularisierung. Die katholische Stadt - Köln, Aachen, Münster 1700-1840 (Ancien Régime, Aufklärung und Revolution 28), München 1995.

Bauern, Krieg und Staat. Oberbayerische Bauernwirt­schaft und frühmoderner Staat im 17. Jahrhundert (Veröff. des Max-Planck-Instituts f. Geschichte 89), Göttingen 1988.

Herausgeberschaften

Zusammen mit Philipp Hoffmann-Rehnitz und Eva Wiebel: Die Krise in der frühen Neuzeit, Göttingen 2016.

Zusammen mit Thomas Kirsch, Dorothea Weltecke: Religion als Prozess. Kulturwissenschaftliche Wege der Religionsforschung, Paderborn 2015.

Zusammen mit Jan Sawilla: Medien der Macht und des Entscheidens. Schrift und Druck im politischen Raum der europäischen Vormoderne, Hannover 2014.

Urban Elections and Decision-Making in Early Modern Europe 1500-1800, Cambridge 2009.

Zusammen mit Ronald Asch: Adel in der Neuzeit. Geschichte und Gesellschaft 33 (2007).

Interaktion und Herrschaft. Die Politik der frühneuzeitlichen Stadt, Konstanz 2004.

Zusammen mit Bernhard Giesen, Jürgen Osterhammel: Die Wirklichkeit der Symbole. Grundlagen der Kommunikation in historischen und gegenwärtigen Gesellschaften, Konstanz 2004.

Aufsätze

Begriffe von Religion am Beginn der europäischen Moderne (1700–1850), in: Ders., T. Kirsch, D. Weltecke (Hgg.), Religion als Prozess. Kulturwissenschaftliche Wege der Religionsforschung, Paderborn 2015, S. 35-52.

The Town and the Reformation as an Event, in: Howard Louthan, Graeme Murdock (Hgg.), A Companion to the Reformation in Central Europe, Leiden 2015, S. 281-315.

Zeit und Ereignisse in der frühneuzeitlichen Vergesellschaftung unter Anwesenden, in: Thomas Kisser (Hg.), Systemtheorie und Geschichtswissenschaft, Paris 2013 (deutsch und französisch).

Zusammen mit Anil Bhatti, Dorothee Kimmich, Albrecht Koschorke, Jürgen Wertheimer: Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma, in: IASL 18/ DOI 10. 1515 (2011), S. 233-247.

Hierarchie und Funktion. Zur Transformation der stratifikatorischen Ordnung in der Frühen Neuzeit, in: Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit 15 (2011), S. 47-63.

Kommunikation und Vergesellschaftung unter Anwesenden. Formen des Sozialen und ihre Transformation in der Frühen Neuzeit, in: Geschichte und Gesellschaft 34 (2008), S. 155-224.

Kontakt

Tel. 07531 88-2489

rudolf.schloegl[at]uni-konstanz.de

Sekretariat

Heike Winterstein
Tel. 07531 88-2488

Download