Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Oliver Lepsius

Vita

Studium der Rechtswissenschaft in Bonn, München und Chicago

Habilitation 2000 an der Universität München, venia legendi für Öffentliches Recht, ausländisches öffentliches Recht und Rechtsphilosophie

2001 Professor für Öffentliches Recht an der Universität Heidelberg

seit 2002 Professor für Öffentliches Recht, Allgemeine und Vergleichende Staatslehre an der Universität Bayreuth

seit 2009 ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

2010–2012 Vorstand der Vereinigung deutschen Staatsrechtslehrer

2010–2011 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin; Gastprofessor u.a. in Paris und Osaka. Mitherausgeber der Zeitschrift „Der Staat“ sowie des „Jahrbuchs des Öffentlichen Rechts“

Forschungsschwerpunkte

  • Grundlagen des öffentlichen Rechts (staats- und verwaltungsrechtliche Fragen mit rechtstheoretischen, -philosophischen, -historischen, -vergleichenden oder interdisziplinären Problemen)
  • Theorierelevante Dogmatik im Verwaltungsrecht (insbes. im Umwelt- und Polizeirecht)
  • Demokratietheorie
  • Eigentumstheorie
  • Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht
  • Geschichte des in- und ausländischen öffentlichen Rechts
  • Theorie der Interdisziplinarität

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Fellow des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz (Oktober 2015–September 2016)

Forschungsprojekt „Ein neuer ‚dialogue des juges‘ in Europa. Grundrechtspluralismus zwischen Europäischem Gerichtshof, Europäischem Menschenrechtsgerichtshof und nationalen Verfassungsgerichten”
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Relationen.Plädoyer für eine bessere Rechtswissenschaft. Tübingen: Mohr Siebeck 2016 (Fundamenta Juris Publici, 5)

Grundrechtspluralismus in Europa, in: M. Jesatedt/J. Masing (Hrsg.), Einheit und Vielfalt des Grundrechtsschutzes in Europa, 2015 (im Erscheinen)

Chancen und Grenzen des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit, in: M. Jestaedt/O. Lepsius (Hrsg.), Verhältnismäßigkeit – zur Tragfähigkeit eines verfassungsrechtlichen Schlüsselkonzepts, 2015 (im Erscheinen)

Souveränität und Identität als Frage des Institutionen-Settings, in: Jahrbuch des öffentlichen Rechts 63 (2015), 63-90

Versammlungsrecht und gesellschaftliche Integration, in: A. Doering-Manteuffel u.a., Der Brokdorf-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts, 2015, S. 113-165

Problemzugänge und Denktraditionen im öffentlichen Recht, in: E. Hilgendorf/H. Schulze-Fielitz (Hrsg.), Selbstreflexion der Rechtswissenschaft, 2015, 53-92

The Quest for Middle-Range Theories in German Public Law, in: I.CON (International Journal of Constitutional Law) 12 (2014), 692-709

Die maßstabsetzende Gewalt, in: M. Jestaedt u.a., Das entgrenzte Gericht. Eine kritische Bilanz nach sechzig Jahren Bundesverfassungsgerichts, 2011, 159-279

Hat die Europäisierung des Verwaltungsrechts Methode?, in: P. Axer u.a. (Hrsg.), Das Europäische Verwaltungsrecht in der Konsolidierungsphase, 2010, 179-204

Verwaltungsrecht unter dem Common Law. Amerikanische Erfahrungen bis zum New Deal, 1997.
Die gegensatzaufhebende Begriffsbildung. Methodenentwicklungen in der Weimarer Republik und ihr Verhältnis zur Ideologisierung der Rechtswissenschaft im Nationalsozialismus, 1994