Universität Konstanz Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

Mariam Parsadanishvili

Vita

Porträt Mariami Parsadanishvili

1996-1998 Staatliche Universität von Telawi (Georgien): Studium der Germanistik und Slavistik

September 1997-Juni 1998 einjähriges studienbegleitendes Praktikum an der deutschen Schule 9 in Telawi (Georgien), Lehrertätigkeit in verschiedenen Altersklassen

Oktober 1999-Oktober 2006 Studium der Slavistik (Russistik und Polonistik)/Literaturwissenschaften und Geschichte an den Universitäten Konstanz und Warschau - Abschlussnote: sehr gut
Magisterarbeit „Pasternak und die georgische Dichtung: Romantische Tradition und die Dekolonisierung der Poesie im 20. Jahrhundert“

April 2000-April 2007 Wissenschaftliche Hilfskraft im Rahmen diverser Projekte, Fachbereich Slawistik/Literaturwissenschaft, Universität Konstanz

Januar-Dezember 2004 Studentisches Mitglied der Studienkomission BA/MA Slawistik/Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz

seit Herbst 2007 Doktorandin am Lehrstuhl für die osteuropäische Geschichte der Universität Konstanz bei Prof. Dr. Bianka Pietrow-Ennker

Forschungsschwerpunkte

Kaukasus, georgische und russische Literatur, Internationale Kommunikation

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Forschungsprojekt „Georgien und Russland: Prozesse der Desintegration seit 1970“ (mit Prof. Dr. Bianka Pietrow-Ennker)
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Monografie

Pasternak und die georgische Dichtung: romantische Tradition und die Dekolonisierung der Poesie im 20. Jahrhundert“ (Monographie) Saarbrücken, 2008.

Aufsätze

(mit Michael Dobbins): „Georgia Before and After the Rose Revolution“/“Gruzie v období před růžovou revolucí a po ní“ (in englischer und tschechischer Sprache), in: Rusko Dnes, September 2007, Praha.

(mit Michael Dobbins) „Georgiens konfliktreiche Abkopplung von Russland: Hegemoniale Ansprüche Moskaus und Verirrungen des georgischen Nationalismus“, Neue Zürcher Zeitung, 28. August 2008.

„kartuli disidenturi mojraoba. zviad gamsachurdia da merab kostava, nacili I“/„The Georgian dissident movement. The case of Zviad Gamsakhurdia and Merab Kostava, Part I“ (in georgischer und englischer Sprache), in: saarkivo moambe/The Archival Bulletin 4, 2009. sakartvelos shinagan sakmeta saministros saarkivo sammartvelo/Archive Administration of the Ministry of Internal Affairs of Georgia, S. 12-20.

„Georgiens konfliktreiche Abkopplung von Russland: Hegemoniale Ansprüche Moskaus und Verirrungen des georgischen Nationalismus“ (eine überarbeitete Version des gleichnamigen Artikels s. oben), in: Der Fremde als Bereicherung. Schriften des Collegium PONTES. Band V. Herausgeber: Matthias Theodor Vogt, Jan Sokol, Dieter Bingen, Jürgen Neyer, Albert Löhr. Verlag Peter Lang Bern, Berlin u.a. 2010, S. 323-332.

Kontakt

Tel. 07531 88-2261
E-Mail mariam.parsadanishvili[at]uni-konstanz.de

Raum Y 114
Universität Konstanz

Einblicke

Georgien - Der Krieg mit Russland und die georgische Identität

Mariami Parsadanishvili im Gespräch. Deutschlandradio Kultur, Radiofeuilleton, 16. August 2008