Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Dr. Tanja Zimmermann

Vita

Porträt Tanja Zimmermann

1985–1991 Studium in Kunstgeschichte und Germanistik an der Univ. Ljubljana.

1993–1994 Forschungsstipendien an den Universitäten Wien und Augsburg.

1997 Promotion über die mittelalterliche Wandmalerei in Slowenien.

1996–2001 Zweitstudium in Slawischer Philologie und Osteuropäischer Geschichte an der LMU in München.

2001–2004 Mitarbeiterin am DFG-Projekt Das System der Intermedialität in der russischen Moderne an der LMU in München.

2004 Promotion über die russische Avantgarde (Abstraktion und Realismus im Literatur und Kunstdiskurs der russischen Avantgarde, München-Wien 2007).

2004–2009 Assistentin in slawistischer Literaturwissenschaft an der Universität Erfurt.

Seit 2009 Juniorprofessorin für Slawische Literaturen und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz.

2011 Habilitation in Literaturwissenschaft/Slawistik und Kunstgeschichte mit dem Thema Crossing projections – Russland und der Westen im Spiegel des Balkans.

Forschungsschwerpunkte

Medienpolitik und Erinnerungskulturen; Kultureller Ost-West-Transfer; Literatur, Kunst und Medien im 19. und 20. Jahrhundert in Osteuropa; russische Avantgarde.

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Kollegiatin des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz (Oktober 2012–September 2013)

Forschungsprojekt „Durchkreuzte Projektionen – Russland und der Westen im Spiegel des Balkans“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Monographien

Der Balkan zwischen Ost und West. Mediale Bilder und kulturpolitische Prägungen, Wien Köln Weimar: Boehlau 2014 (=Osteuropa medial, Band 6).

Abstraktion und Realismus im Literatur- und Kunstdiskurs der russischen Avantgarde, München, Wien: Kubon & Sagner 2007 (=Wiener Slawistischer Almanach, Sonderreihe: Intermedialität 68, Bd. 4, Hg. Aage A. Hansen-Löve).

Herausgeberschaft

Balkan Memories. Media Constructions of National and Transnational History, Bielefeld: Transcript 2012.

Aufsätze

„Jugoslawien als neuer Kontinent – politische Geografie des ‚dritten Weges’“, in: Miranda Jakiša/Andreas Pflitsch (Hg.), Jugoslawien – Libanon. Verhandlungen von Zugehörigkeit in den Künsten fragmentierter Kulturen, Berlin: Kadmos 2012, 73-100.

„Film als Ornament. Emir Kusturicas schwebende Zeit der Zigeuner“, In: Natascha Drubek-Meyer/Jurij Murašov (Hg.), Das Zeit-Bild im osteuropäischen Film nach 1945 (=Osteuropa medial: Kunst – Sprache – Technik 1), Köln-Weimar: Böhlau 2010, 197-223.

„Titoistische Ketzerei. Die Bogomilen als Antizipation des “dritten Weges” Jugoslawiens, in: Zeitschrift für Slawistik 55/4, Potsdam 2010, 445-463.

„Ein Kriegsfoto aus Bosnien. Beglaubigungen und Verweigerungen durch Ron Haviv, Susan Sontag und Jean-Luc Godard“, In: Natalia Borissova/Susanne Frank/Andreas Kraft (Hg.), Kriegsnarrative des 20. und 21. Jahrhunderts. Zwischen Apokalypse und Alltag, Bielefeld: Trascript 2009, 237-261.

„Medien im Ausnahmezustand. Performanz und Simulakrum im Bild des Jugoslawienkrieges“, In: Oliver Ruf (Hg.), Ästhetik der Ausschließung. Ausnahmezustände in Geschichte, Theorie und literarischer Fiktion, Würzburg: Königshausen & Neumann 2009 (=Film – Medium – Diskurs), 137-158.

„Rituals of (Un)veiling: Orientalism and the Balkans“, In: Do not exist: Europe, Woman, Digital Medium, Ed. Claudia Reiche/Andrea Sick, Bremen: Thealit 2008, 133-154.

„Bild-Sprachen für neue Menschen. Vom Ideogramm zum Piktogramm im vor- und nachrevolutionären Russland“, In: Piktogramme – Die Einsamkeit der Zeichen. Ausstellung 4.11.2006–25.2.2007 Kunstmuseum Stuttgart, Hg. Marion Ackermann, Stuttgart 2006, 38-57.

Kontakt

Tel. +49 (0)7531 88-2450 (Sekretariat der Literaturwissenschaft/Slavistik)
Email: tanja.zimmermann[at]uni-konstanz.de

Webseite